Asfa-Wossen Asserate: Manieren

Ein Benimmbuch darf der Leser nicht erwarten. Aber einen lehrreichen Einblick in die deutschen Sitten gibt dieses sprachlich pointierte Werk allemal. Wenn auch -wohl zu Recht- oft der Eindruck entsteht, dass es sich bei den von Asserate beschriebenen Umgangsformen eher um diejeniegen einer kleineren (Ober-) Schicht handelt, in denen sich der Leser sicherlich mitunter nicht wiederfinden kann, so schafft er es doch Interesse für die oft zu Unrecht verschmähten und vergessenen Manieren alter Schule zu wecken. Gespickt mit allerlei Anekdoten aus der Kindheit des Autors im Umfeld des äthiopischen Kaiserhofes, die durchaus Interesse mehr wecken, schafft es der Autor vor allem durch die Ästhetik seiner Sprache zu überzeugen.Wenn auch stellenweise etwas langatmig, ist „Manieren“ doch eine vorzügliche Ethnologie deutscher Sitten. Das Unverständnis des Autors für Knotentanz sei ihm verziehen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s