William Boyd: Einfache Gewitter

11 Jul

Adam Kindred ist ein vor kurzem geschiedener Klimatologe, der aufgrund

eines Verhältnisses mit einer seiner Studentinnen, das ihn seine Ehe und seine Dozentenstelle an einer renommierten amerikanischen Universität kostete, zurück nach England gekommen ist, um sich am Londoner Imperial College als Research Fellow zu bewerben. Nach seinem Vorstellungsgespräch geht er in einem italienischen Restaurant in Chelsea essen und begegnet kurz dem Immunologen Dr. Philip Wang, der versehentlich eine Akte vergisst, die Adam ihm daraufhin in Wangs Londoner Wohnung bringen will. Doch in Wangs Wohnung findet Adam selbigen mit einem Messer im Körper sterbend vor. Auf Wangs Bitten entfernt Adam das Messer und nimmt die Akte an sich.

Da alle Indizien auf Kindred als Mörder deuten, flieht er mit der Mappe und versteckt sich fortan in einem Gebüsch an der Chelsea-Brücke am Themseufer. Die Polizei sucht ihn, und offenbar ist noch jemand anderes hinter ihm her. Adam beschließt, in den Untergrund gehen, zerschneidet  seine Karten und alles das ihn identifizieren könnte. Schon bald führt das Leben eines Tramps, sucht in Mülltonnen nach Nahrung und wagt sich nur nachts aus seinem Versteck. In der Zwischenzeit beschließt er, aus der Akte herauszufinden, warum Wang ermordet wurde und ob es irgendeine Verbindung zu Calenture-Deutz, dem Pharmaunternehmen für das Wang arbeitete, gibt.

Calenture-Deutz ist ein Unternehmen, das von Ingram Fryzer, dem anderen Protagonisten des Romans geleitet wird. Ingram ist verheiratet, hat drei Kinder und ist im Begriff, große Gewinne aus der Einführung eines neuen Anti-Asthma-Medikaments, Zembla-4, dessen klinische Studien von Dr. Wang betreut wurden, zu erwirtschaften. Doch Ingram Fryzers Leben nimmt nicht mehr den von ihm gewünschten Verlauf. seine erwachsenen Kinder entfernen sich von ihm, seine Ehe ist zur Routine erstarrt und bei Calenture-Deutz hat sich der großspurige südamerikanische Pharma-Entrepreneur Alfredo Rilke eingekauft. Dessen Truppe macht sich Sorgen wegen verschwundener Akten. Fryzer wird immer mehr in die Enge getrieben, die Markteinführung von Zembla-4 von Seiten Rilkes stark forciert, Entscheidungen werden über Fryzers Kopf hinweg getroffen. Schließlich muss er einsehen, dass er die Kontrolle über viele Bereiche verloren hat. Außerdem beginnt ihn ein körperliches Problem zu plagen, er hat Sprachaussetzer und Konzentrationsschwächen.

Der Irak-Veteran Jonjo Case war damit beauftragt, Philip Wang zu ermorden und ist jetzt hinter Kindred und den Akten her. Mit der Verbissenheit eines Söldners gibt er niemals auf und kommt Adam mehrmals gefährlich nahe, nur der Zufall verhindert den Erfolg. Schließlich wird er völlig überraschend und für ihn enttäuschend von seinem Kontrakt entbunden, was ihn allerdings nicht hindert, weiter an der Verfolgung zu bleiben.

Die Polizistin Rita Nashe, die soeben zur Wasserschutzpolizei versetzt wurde und mit ihrem Vater auf dem Themse-Hausboot Bellerophon lebt, wird mehrfach die Wege Kindreds kreuzen, sie wird ihm unwissentlich das Leben retten und später mit ihm eine leidenschaftliche Affäre anfangen.

Adam durchläuft als Verfolgter und Flüchtling mehrere Phasen. Während er sich zunächst nur versteckt, beginnt er –nachdem ihm das Geld ausgegangen ist erfolgreich zu betteln. Im weiteren Verlauf findet er Anschluss an die Sekte der Church of John Christ um den selbsternannten Bischof Yemis, auf die er durch die Prostituierte Mhouse hingewiesen wurde, für die und ihren Sohn Ly-on er eine gewisse Zuneigung entwickelt und zeitweise in deren Sozialwohnung wohnt. Später zieht Adam mit Primo Belem, den er ebenfalls in der genannten Sekte kennen gelernt hat, in eine einfache Wohnung. Als dieser unvermittelt stirbt, nimmt Adam Kindred dessen Identität an und beginnt eine Arbeit als Pflegehelfer im St.-Botolph-Krankenhaus, um gut getarnt weiter an seiner Rehabilitierung zu arbeiten.

Mit „Einfache Gewitter“ unternimmt William Boyd eine rasante Verfolgungsjagd durch Londons Großstadtdschungel. In gewohnt präziser Sprache offenbart sich dem Leser ein detailliertes Bild der englischen Metropole und ein ebenso erschreckendes Bild des Zerfalls einer menschlichen Identität durch die Zufälligkeit der Ereignisse. Gekonnt kritisch streift Boyd  in seinem Thriller dabei das Thema Private Military Companies, sowie den Genehmigungsprozess neuer Medikamente.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: