Tag Archives: Großbritannien

William Boyd: Einfache Gewitter

11 Jul

Adam Kindred ist ein vor kurzem geschiedener Klimatologe, der aufgrund

eines Verhältnisses mit einer seiner Studentinnen, das ihn seine Ehe und seine Dozentenstelle an einer renommierten amerikanischen Universität kostete, zurück nach England gekommen ist, um sich am Londoner Imperial College als Research Fellow zu bewerben. Nach seinem Vorstellungsgespräch geht er in einem italienischen Restaurant in Chelsea essen und begegnet kurz dem Immunologen Dr. Philip Wang, der versehentlich eine Akte vergisst, die Adam ihm daraufhin in Wangs Londoner Wohnung bringen will. Doch in Wangs Wohnung findet Adam selbigen mit einem Messer im Körper sterbend vor. Auf Wangs Bitten entfernt Adam das Messer und nimmt die Akte an sich. Weiterlesen

William Boyd: Eine große Zeit

19 Mrz

Auf den ersten Blick wirkt Lysander Rief, an der Ecke Augustinerstraße und Augustinerabtei  im Wien des Jahres 1913 stehend, wie ein Held. Er ist „ein auf  konventionelle Weise geradezu gutaussehender junger Mann“, glatt rasiert, gut gebaut und mit breiten Schultern, geradezu ein Dandy. Er repräsentierte eine höchst plausible Interpretation eines weltlichen, informierten und gebildeten Mannes – aber er wusste, wie schwach die Verkleidung war, wenn er auf Menschen mit echten Gehirnen gestoßen war. Weiterlesen

Nicholas Evans: Die wir am meisten lieben

18 Dez

Nach längerer schöpferischer Pause legt der „PferdepflüstererNicholas Evans mit „Die wir am meisten lieben“ einen bewegende Familiengeschichte  vor, die sich in zwei zeitlichen Ebenen parallel bewegt.

Mit wenig Zuneigung von seinen Eltern wächst Tommy Bedford in einer Familie der oberen Mittelschicht im England Ende der 1950er Jahre auf. Wirkliche Liebe erfährt er nur von seiner um sechzehn Jahre älteren Schwester Diane, die eine aufstrebende Schauspielerin auf dem Sprung nach Hollywood ist. Im Internat von seinen Mitschülern als Bettnässer zum Außenseiter bestimmt, flieht Tommy in eine Welt aus Western-Serien und Wild-West-Romanen, bis ihm seine Familie da Geheimnis seiner Herkunft offenbart und ein neues Leben in der Glitzerwelt des Hollywood der 1960er Jahre beginnt.

Weiterlesen

Charlotte Link: Am Ende des Schweigens

28 Jan

„Am Ende des Schweigens“ war mein erster Link-Roman und ich muss sagen gleich ein Volltreffer. Ich habe das Buch in nur 3 Tagen gelesen, weil ich es teilweise einfach nicht aus der Hand legen konnte. Das Buch beschreibt eindringlich den psychischen Druck einer Cliqué, aus deren Sog sich keines der Mitglieder befreien kann, bis ein schreckliches Verbrechen dem Großteil der Gruppe zum Verhängnis wird. Immer neue Abgründe im Leben der Opfer tun sich der Protagonistin Jessica Wahlberg, deren eigener Mann zu den Opfern gehört, auf. Ist der Täter innerhalb der Gruppe zu suchen oder doch ein Externer? Weiterlesen

Val McDermid: Echo einer Winternacht

27 Jan

Vorzüglicher Krimi um 4 Studenten, die eines Mordes verdächtigt werden, den sie nicht begangen haben… oder vielleicht doch? Val McDermids „Echo einer Winternacht“ ist ein packender Krimi mit einigen überraschenden Wendungen.

In der ersten Hälfte spielt die Story in der schottischen Universitätsstadt St. Andrews Ende der 70er Jahre unmittelbar vor und in der Zeit nach dem Mord an der jungen Rosie Duff. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: